„PAEK-Werkstoffe“ (PEEK, PEKK, AKP)

Ab sofort ist das neue digitale Buch aus dem „Werkstoffkunde-Kompendium“ erhältlich. Die E-Book-Reihe vermittelt als digitales Fachbuch die Grundlagen der dentalen Werkstoffkunde. Aufgeteilt in verschiedene Bücher (z. B. Zirkonoxid, Dental Keramiken) werden in der prothetischen Zahnmedizin gängige Materialien vorgestellt. Im fünften Teil des Buches vermittelt das Autorenteam Bogna Stawarczyk, Annett Kieschnick und Martin Rosentritt Grundlagen sowie weiterführende Informationen zum Thema „PAEK-Werkstoffe“ (PEEK, PEKK, AKP).

Link zum iBook

PAEK-Werkstoffe wie PEEK, PEKK und AKP

Das „jüngste“ Buch der Reihe beschäftigt sich mit den „PAEK-Werkstoffen“. Das Autorenteam vermittelt komprimiert und übersichtlich Grundlagen für Labor und Praxis sowie weiterführende Informationen. Bildmaterial von ZTM Philipp von Osten und seinem Team (Dentaldesign Erlangen) komplettieren das digitale Buch.

Herausnehmbarer Zahnersatz aus PEEK

Bild: ZTM Philipp von der Osten

PAEK-Werkstoffe in Praxis und Labor

Seit 2006 findet die Werkstoffgruppe der Polyaryletherketone (PAEK) Verbreitung in der prothetischen Zahnmedizin. Zu unterscheiden sind drei Untergruppen von PAEK:

  • PEEK (Polyetheretherketon),
  • PEKK (Polyetherketonketon) und
  • AKP (Arylketonpolymer).

PAEK-Werkstoffe werden für die dentale Anwendung gefräst, gepresst, gedruckt oder tiefgezogen. In der Zahnmedizin geeignet ist PAEK je nach Materialmodifikation für festsitzende oder herausnehmbare Restaurationen und für provisorische Versorgungen. Die Herstellung der Restaurationen erfordert zusätzlich zu entsprechenden Fertigungstechnologien ein hohes Fachwissen auf dem Gebiet der Werkstoffkunde. Sowohl Zahnarzt als auch Zahntechniker müssen sich mit den Werkstoffeigenschaften auseinandersetzen.

Das Buch widmet sich den PAEK-Werkstoffen in vollem Umfang. Zehn Kapitel führen den Leser durch die verschiedenen Thematiken. Wo liegen die Unterschiede zwischen den PAEK-Varianten? Wie erfolgt die Verblendung von PAEK-Gerüsten und was ist beim Einschleifen und bei der Politur zu beachten? All dies wird im Buch ausführlich und praxisgerecht beschrieben. In einem eigenen Kapitel des Buches geben die Autoren wichtige Hinweise für die intraorale Befestigung. Zudem erfährt der Leser mehr über die Reinigungsmöglichkeiten von PAEK-Restaurationen und die Optionen für eine etwaige Reparatur.

Im Produkt-Supplement erhält der Leser mehr Informationen über interessante Produkte und deren Anwendung. Industrie-Partner sind die Unternehmen Amann Girrbach, bredent, Cendres + Métaux, Gehr, NTI und Zirkonzahn.

Über das E-Book

Dem Leser werden „spielerisch“ die Inhalte nahegebracht. Ein kurzer Text führt durch die einzelnen Schritte. Um den Haupttext so einfach wie möglich zu halten, wurde bewusst auf detaillierte Erläuterungen verzichtet. Bei Bedarf können diese über Icons abgerufen werden. Ein ausführliches Glossar begleitet den Leser durch das gesamte Buch. Lernende können über die Lernfunktion ihren Wissensstand jederzeit überprüfen. Eine Vielzahl von Abbildungen, Tabellen und Videos veranschaulicht einzelne Aspekte. Individuelle Tipps und Verarbeitungshinweise helfen in verzwickten Situationen weiter. Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, findet Grundlagen-Informationen. Zudem stehen wissenswerte Informationen verschiedener Hersteller und entsprechende Verlinkungen bereit. In einem Product-Supplement erfährt der Leser mehr über interessante Produkte und deren Anwendung.

Das Autorenteam

Eine Besonderheit des digitalen „Werkstoffkunde-Kompendium“ ist auch die Konstellation des Autorenteams. Drei Autoren, die sich in ihren Kompetenzen optimal ergänzen. Prof. Dr. M. Rosentritt leitet das Werkstoffkunde- und Bioforschungslabor an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Regensburg UKR. Prof. Dr. Bogna Stawarczyk leitet als Werkstoffwissenschaftlerin, Dentaltechnologin und Zahntechnikerin den Bereich Werkstoffkunde und Forschung an der LMU München (Zahnärztliche Prothetik des Klinikums der Universität München). Die beiden Wissenschaftler beleuchten das Thema vonseiten der Materialkunde und vereinen ihr Wissen aus Werkstoffkunde, Zahnmedizin und Zahntechnik. Annett Kieschnick fokussiert als Fachjournalistin und Zahntechnikerin im Buch insbesondere die prothetischen sowie zahntechnischen Aspekte und widmet sich der redaktionellen sowie grafischen Arbeit. Diese Konstellation macht das iBook für eine breite Leserschaft interessant und lesbar. Die Autoren beschränken sich weder auf den Zahnarzt oder den Zahntechniker noch auf Studenten, Azubis oder Gesellen – mit der Art der Publikation sprechen sie jeden an, der sich mit Prothetik beschäftigt; von der Materialauswahl über die klinischen Schritte der Präparation, der Gerüstherstellung bis hin zum Einsetzen und den eventuellen Einschleif- oder Reparaturarbeiten der Restauration im Mund. Zudem wird insbesondere die Zusammenarbeit zwischen Praxis und Labor wird fokussiert. Dies alles komplett abzudecken, wäre in einem normalen Fachbuch aufgrund der Dimension kaum möglich.

Fazit

„PAEK-Werkstoffe“ ist das fünfte Buch aus der Reihe des digitalen Werkstoffkunde-Kompendiums. Veröffentlicht sind zudem „Zirkonoxid“, „Dentale Keramiken“,  „Polymerbasierte CAD/CAM-Materialien“ und „Dentale Befestigungsmaterialien“. Mit diesem iBook gehen die Autoren neue Wege in der dentalen Fachliteratur. Die Komplexität der Informationen ist Dank der durchdachten Struktur einfach zu erfassen. Nach dem Kauf des digitalen Buches im Apple iBooks-Store kann es überall und jederzeit auf einem MacOS-Endgerät (iPad, iPhone, MacBook, iMac …) gelesen werden. Für andere Lesegeräte ist ein PDF (eingeschränkte Funktion) verfügbar.

Link zum iBook